Demeyere Cookware, experience the quality, taste the difference.

Die besten Materialien

Im Kochgeschirr von Demeyere wird als Grundmaterial feinster Edelstahl Rostfrei verarbeitet, der auch in der Medizintechnik eingesetzt wird. Edelstahl Rostfrei von höchster Qualität, 18/10 oder SAE 304, ist eine Legierung, die zu 18% aus Chrom, zu 10% aus Nickel(*) und zu 72% aus Eisen besteht. Edelstahl Rostfrei ist nicht nur ein Material mit einem hohen Korrosionswiderstand, es ist auch ein sehr stabiles Material, das Verformungen widersteht und unter gesundheitlichem Aspekt sehr sicher ist.

Edelstahl Rostfrei ist zudem ein Material mit einer sehr schlechten Wärmeleitfähigkeit, was ihn zum idealen isolierenden und energiesparenden Material für die Wände von Kochtöpfen und Pfannen macht, in denen Gerichte mit viel Flüssigkeit zubereitet werden. Für Böden von Kochgeschirr ist er ungeeignet. Durch die suboptimale Wärmeleitung weist ein gewöhnlicher Boden aus Edelstahl große Temperaturunterschiede auf, wodurch das Kochen und Braten - ohne Anbrennen - sehr schwierig wird. Unter dem Edelstahl-Boden wird darum ein wärmeleitender Boden angebracht, der die Wärme gleichmäßig über den Boden verteilt, bevor diese mit dem Edelstahl in Topf oder Pfanne selbst und somit mit der Nahrung in Kontakt kommt .

Für seinen InductoSeal-Boden verwendet Demeyere Kupfer, für die InductoBase und das 7-PlyMaterial reines Aluminium. Beide Materialien sind gute Leiter (Kupfer etwas besser als Aluminium) und sorgen dafür, dass sich das Kochgeschirr schnell und gleichmäßig erwärmt. Die wärmeleitende Schicht muss dick genug sein. Je besser der Leiter, desto dünner die Schicht. Ein kupferner Boden kann also dünner sein als einer aus reinem Aluminium.

Neben rostfreiem Stahl, Kupfer und Aluminium kommt bei Demeyere auch Silber zum Einsatz. Im speziellen InductoSeal-Sandwichboden wird Silber dazu verwendet, die verschiedenen Lagen gut miteinander zu verbinden.

(*) Alle unsere Produkte sind auch für Personen mit Nickelallergie geeignet.