Demeyere Cookware, experience the quality, taste the difference.

Gebrauchsanweisung

- Sehr säurehaltige Nahrungsmittel wie Mayonnaise, Zitronensaft, Essig oder auch stark gesalzenes Wasser sollten Sie lieber nicht länger als 6 Stunden in Ihrem Kochgeschirr stehen lassen. Saure oder übersäuerte Lebensmittel können zu unerwünschten Verfärbungen führen, wenn das Kochgeschirr der Wirkung über längere Zeit ausgesetzt ist.

- Schreibt Ihr Rezept den Gebrauch von Salz vor, raten wir Ihnen, immer erst das Wasser zu erwärmen, bevor Sie Salz hinzufügen. Geben Sie eine größere Menge Salz in kaltes Wasser, können die Kristalle den Topfboden leicht beschädigen.

- Obwohl es wie bereits erwähnt die Qualität und die Funktionalität Ihrer Produkte nicht beeinträchtigt, ist es natürlich besser, nicht mit scharfen Gegenständen darin zu hantieren, da diese Kratzer im Edelstahl hinterlassen können. Es ist aber wichtig zu wissen, dass mögliche Kratzer in keinster Weise die Qualität des Materials oder die Koch- und Brateigenschaften der Produkte beeinflussen.

- Der Boden Ihrer Demeyere-Serie ist für den Widerstand gegen sehr hohe Temperaturen entwickelt worden. Edelstahl fängt dennoch an sich zu verfärben, wenn die Temperatur eine Marke von 350°C überschreitet. Dies ist natürlich viel mehr als die normale Kochtemperatur von 100°C oder die normale Brattemperatur von +/- 180°C.

- Um mit Ihrem Demeyere-Kochgeschirr optimale Leistungen zu erzielen, empfiehlt es sich, das Kochgerät immer auf der dafür geeigneten Kochstelle einzusetzen. Diese sollte genauso groß oder kleiner als der Boden des Geräts sein (Dieser Rat ist bei Induktionskochplatten nicht so strikt zu befolgen wie bei konventionellen Gas- oder Elektroherden. Mit Induktion darf der Boden des Kochgeräts durchaus etwas kleiner sein als der Durchmesser der Spule).

- Durch die hohe Qualität und die besondere Wärmeverteilung im Boden ist es kein Problem, Demeyere-Kochgeschirr auf einer Kochplatte mit einem viel geringeren Umfang als dem des Bodens des Geschirrs selbst zu verwenden. Es ist dann aber erforderlich, etwas mehr Zeit einzukalkulieren, bis die Basis vom Boden bis an die Seiten erwärmt ist. [Achtung: um eine örtliche Überhitzung zu vermeiden, verwenden Sie die Pfannen von 28 und 32 cm nicht auf Kochplatten kleiner als 18 cm beziehungsweise 22 cm!]

- Auf einem Gasherd ist es wichtig immer die folgende Basisregel zu beachten: Der Durchmesser der Gasflamme darf nie größer sein als der Durchmesser des Topf-/Pfannenbodens.


zurück